Augenarzt aus Pirmasens: Grauer Star und Sturzgefahr

Der Sturzgefahr beim Grauen Star vorbeugen

Erhöhtes Sturzrisiko durch Grauer Star (Katarakt) – Augenarzt für Pirmasens / Zweibrücken informiert

PIRMASENS / ZWEIBRÜCKEN. Grauer Star und Sturzgefahr – wie hängt das zusammen? Augenarzt Dr. med. Attila Osvald sensibilisiert seine Patienten mit Alterskatarakt, also Grauem Star als Folge des natürlichen Alterungsprozesses des Auges, für Gefahren, die durch eine eingetrübte Sicht für ihre Gesundheit bestehen. „Mit einer ambulanten Operation am Grauen Star können wir nicht nur das Augenlicht erhalten, sondern zugleich das Sturzrisiko senken“, erklärt der Augenarzt, der gemeinsam mit Dr. med. Michael Butscher und Dr. med. Susanne Kleberger-Tuerke im Augenzentrum Südwestpfalz Patienten aus dem Raum Pirmasens und Zweibrücken mit der Diagnose Grauer Star behandelt.

Augenarzt aus Primasens: Wie sich Grauer Star (Katarakt) auf die Lebensqualität auswirken kann

Den Einfluss einer Operation am Grauen Star auf das Sterberisiko von Patienten hat eine große Beobachtungsstudie in den USA erforscht.[1] Die Autoren der Studie kommen zum Ergebnis, dass der Austausch der natürlichen Augenlinse durch eine Kunstlinse bei Grauem Star mit einem verminderten Sterberisiko in Verbindung steht. Von den rund 74.000 Teilnehmerinnen an der Studie, die eine Katarakt vorwiesen, ließen sich etwas mehr als die Hälfte am Grauen Star operieren. In dieser Gruppe waren die Todesfälle bezogen auf 100 Personen-Jahre signifikant niedriger als in der Vergleichsgruppe ohne Operation. Die Analysen zeigten zudem, dass Frauen mit Katarakt-OP seltener an Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Krebs, Unfällen oder neurologischen Erkrankungen sowie Lungenerkrankungen und Infektionen starben. Ob dies jedoch einzig auf die Implantation einer Intraokularlinse zurückgeführt werden kann, kann die Studie nicht zweifelsfrei beantworten. Allerdings stellten andere Untersuchungen fest: Ein unbehandelter Grauer Star kann das Sturzrisiko erhöhen. Durch die eingeschränkte Sehfähigkeit leiden zudem die kognitiven Fähigkeiten. Das wiederum kann Einfluss auf den Lebensstil haben.

Grauer Star: Ambulante Operation um Augenzentrum Südwestpfalz für Pirmasens und Zweibrücken

Der Graue Star gilt als die häufigste Ursache für Sehstörungen im Alter. Im Augenzentrum Südwestpfalz wird bei einem ambulanten minimalinvasiven Eingriff am Auge die getrübte Augenlinse gegen eine Kunstlinse mit individuellen Funktionen ausgetauscht. „Wir sensibilisieren unsere Patienten dafür, eine Operation nicht auf die lange Bank zu schieben. Es handelt sich um einen kleinen Eingriff, der jedoch einen großen Einfluss auf die Lebensqualität der Patienten haben kann“, schildert Dr. med. Attila Osvald.

[1] Quelle: JAMA Ophthalmology (2017; doi: 10.1001/jamaophthalmol.2017.4512).

Bild: © AA+W / Fotolia

2019-02-06T11:00:03+00:00